Esmeraldas

Am Freitag müsse ich schon um 4.00 Uhr aufstehen, da wir bereits um 7.30 Uhr, im 1,5 Std. entfernten Quito, sein mussten. Dort sind wir dann ,nachdem wir in einem kleinen Restaurant gefrühstückt hatten, in den Bus gestiegen, um nach Esmeraldas an den Strand zu fahren. Nach 8 Stunden Busfahrt sind wir dann in unserem Hotel angekommen. Ich habe zusammen mit meinen Schwestern und meiner Oma in einen Zimmer geschlafen, in dem es zwei Hochbetten gab. Am ersten Abend sind wir zum Abendessen in die Innenstadt gefahren, jedoch war das Essen nicht ganz so lecker. Weil wir alle von der langen Fahrt sehr müde waren sind wir sofort eingeschlafen. Am nächsten Morgen mussten wir auch schon recht früh aufstehen, da es um 7 Uhr Frühstück gab. Nach dem Frühstück hatten wir kurz Zeit, um uns alles ein wenig anzuschauen und ein paar Fotos zu schießen. Danach gab es eine Konferenz, da diese ganze Reise an Militärfamilien mit Kindern, die eine Behinderung haben ausgerichtet war. Nach der Diskussionsrunde gab es noch ein paar Spiele am Strand die recht lustig waren. Bei einem Spiel müsste man einen Luftballon immer weitergeben, jedoch ist dieser vom Wind weggeblasen worden und ich bin eine gefühlte Ewigkeit hinter ihm hergerannt hab ihn aber nicht einfangen können mein Bruder musste mit dann helfen. Den rechtlichen Tag haben wir eigentlich im Meer verbracht, da dieses richtig schön warm war. Meine Geschwister und ich sind immer in die Wellen gesprungen,was echt lustig war. Leider habe ich mir auch einen kleinen Sonnenbrand  an den Schultern geholt aber der ist schon fast wieder weg.
Ich hab mich echt riesig gefreut das meine Familie mich mit auf diese Reise genommen, weil es traumhaft schön war.




Eure Anna