Guayaquil

Meine Reise durch Ecuador geht weiter und hat mich dieses Wochenende nach Guayaquil geführt. Am Freitag um ca. 10:30 wurden alle Austauschschüler, die in Latacunga wohnen von einem Bus eingesammelt ,der schon die Leute aus Quito in Gepäck hatte. Danach wurden noch die Schüler aus Salcedo abgeholt und dann ist die 10-stündige Fahrt losgegangen. Eigentlich kam es mir gar nicht so lange vor ,weil ich einfach die ganze Zeit mit Leuten geredet habe und es gab ja jede Menge zu erzählen, immerhin hatten wir uns 5 Wochen nicht gesehen. Am Hotel dann endlich angekommen ging das große Wiedersehen aber erst richtig los. Das war echt richtig cool alle wieder zu sehen. An diesem Abend sind wir nur noch in dunklen in den Pool gesprungen und danach zum Strand gegangen, weil mehr könnte ich an diesem Abend auch echt nicht mehr machen weil ich so müde war. In meinen Zimmer habe ich mir ein Einmannbett mit einer Österreicherin geteilt, aber das war gar nicht so schlimm. Am nächsten Tag hatten wir dann in der Früh und am Nachmittag ein Treffen, um über die Kulturunterschiede zu sprechen. Das alles war aber nicht ganz so interessant. Am Abend sind wir dann alle zusammen zum Strand gegangen und ein bisschen zu feiern und Spaß zu haben und den hatten wir auch.Sonntag könnten wir dann ein wenig  länger schlafen, weil wir den ganzen Tag machen konnten was wir wollten.  Ich bin mit 2 Mädels aus meinen Zimmer erstmal zum Strand und ab ins Meer, ein paar Fotos haben wir auch noch gemacht. Zum Mittagessen sind wir dann wieder zurück ins Hotel und danach haben wir uns kurz hingelegt ,weil wir die Nacht davor nicht besonders viel geschlafen haben. Jedoch haben wir uns dann doch aufgerafft und sind ein wenig durch die City gezogen ,wo ich mir ein Arband gekauft habe und eine frische Kokosnuss, aus der ich erst das Wasser getrunken habe und dann das Fruchtfleisch gegessen hab. Am Abend waren wir wieder am Strand und am nächsten Tag sind wir schon wieder um 5 Uhr heimgefahren. Da war ich ein wenig traurig, weil es so schön war alle wieder gesehen zu haben. 




Eure Anna